Fast 200 Downloads in 3 Wochen…mein EBook

Growth Hacking eBookNun ist mein allererstes eBook „Growth Hacking für Unternehmen“ schon gut 3 Wochen über meine Landingpage verfügbar. Kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergeht, aber es ist schon einiges passiert. Das meiste davon macht mich sehr glücklich. Eigentlich alles, außer dem Aspekt, dass ich viel zu wenig Zeit für die aktive Vermarktung des eBooks bzw. der Landingpage habe.  Ein Status Update…

Non-iteratives Schreiben

Im November 2014 hatte ich dann tatsächlich angefangen an meinem eBook zu schreiben. Hingesetzt und einfach mal angefangen meine Gedanken zum Thema „Growth Hacking“ runterzuschreiben. Ich wollte schon nicht einfach die nächste Checkliste mit Growth Hacks erstellen, sondern mich auf Growth Hacks für „richtige“ Unternehmen fokussieren. Aufgrund meiner Erfahrung, kenne ich mich hier persönlich besonders gut aus und weiß wo die Herausforderungen für Growth Hacker liegen. Wohlwissend, dass „Alles was für Startups ist“ sich wahrscheinlich schneller vermarkten lässt, da die Zielgruppe entsprechend für das Thema affiner sein müsste. Aber nun gut, man soll ja schließlich über seine Lieblingsthemen schreiben.

Growth Hacking ebook

Das Schreiben an sich fiel mir relativ leicht, da ich es als wie eine Art Tagebuch schreiben empfunden habe. Auch am Inhaltsverzeichnis habe ich im Laufe der Zeit nichts großartiges geändert. Ich denke ein gutes Zeichen für die Struktur. Also einfach alle Erfahrungen aus meinen Jobs und Projekten der letzten Jahre einfach strukturiert runterschreiben. Ehrlich gesagt hat mir das ganze sogar großen Spaß gemacht, da man sich durch das Schreiben nochmal ein bisschen Zeit nimmt, um die ein oder anderen Dinge nochmals zu reflektieren und jetzt im Nachgang neu zu bewerten. Interessante Erkenntnisse kommen da nochmal ans Licht. Ein persönliches Recap der letzten 9 Berufsjahre quasi. Kann ich wirklich empfehlen.

Schwer getan habe ich mich mit der Fertigstellung der ersten „finalen“ Version des eBooks. Eigentlich wollte ich in den Weihnachtsferien fertig werden. Ein Schwachsinns-Plan, da wir ja mit unserem Baby das erste gemeinsame Weihnachten feiern wollten. Das nächste Ziel war dann Karneval. Dies habe ich dann mit ach und krach auch geschafft. Eine Version fertigzustellen mit der man selbst gut leben kann, fand ich jedoch super schwierig. Einen Produkt-MVP ala Lean-Management als Software-Produkt zu bauen fällt mir da deutlich leichter. Verrückterweise eigentlich – aber warum das einfacher ist kann man ja in meinem eBook nachlesen 😉

Pre-Launch

Wie es jeder Growth Hacker heute empfehlen würde, habe ich natürlich auch eine Prelaunch-Page eingerichtet, wo sich Interessenten schon im Vorfeld zum eBook-Download anmelden konnten. Hier kamen auch ein paar Anmeldungen (ca. 25) rein. Ich muss allerdings gestehen, dass mir neben der Fertigstellung des eBooks nicht wirklich noch viel Zeit blieb, um jetzt auch noch die Prelaunch-Page zu vermarkten. Ein bisschen Twitter, ein bisschen Facebook – das wars. Definitiv ein Fehler im System, denn die Zeit (und später natürlich auch noch das Budget) fürs Marketing entscheidend schließlich über Erfolg oder Mißerfolg – das weiß doch jeder 😉

Growth hacking landingpage

Veröffentlichen

Die ersten „privaten“ Pre-Tester bekamen auch schon Wochen früher Entwurfs-Versionen um Feedback zu geben. Allerdings werden meistens nur Rechtschreibfehler korrigiert, wenn überhaupt. Inhaltliches Feedback bekommt man wirklich sehr selten, so dass man da eigentlich allein auf weiter Flur ist. Jetzt im Nachhinein vielleicht aber auch schon ein erster Hinweis auf den „Tiefegrad“ des Inhalts? Also nichts für Anfänger?

Kurz vor Schluss habe ich das eBook dann 2-3 mal selbst quer gelesen, sehr aufwendig, da man immer meint nochmal was umschreiben zu müssen. Letztendlich aber dann das Doc als PDF zu exportieren und von 30MB auf 2,5MB zu komprimieren ist schon ein tolles Gefühl.  Fertig.

Dann noch die große Frage, wie verkaufen wir das ganze eigentlich? Damit meine ich nicht die Preise oder Verkaufsstrategien, diese wollen wir ja schließlich gemäß des richtigen „Produkt-Market Fits“ später austesten. Vielmehr geht es um ein kleines Shopsystem.

paypal-integration

WordPress rockt für all meine Online-Projekte, deswegen kommt auch gar nichts anderes in Frage. Ein selbst gebautes Gemisch aus Optimizepress, statischen WordPress-Pages, Mailchimp und Paypal-Selling-Buttons ist es dann letztendlich geworden. Funktioniert, obwohl ich so richtig zufrieden natürlich noch nicht bin. Aber wir probieren ja noch aus und das so viel und so schnell es geht. If you fail, fail fast! So true 😉

optimizepress

Marketing

Per Mailchimp habe ich dann die erste Launch-Kampagne an die Pre-Launch-Liste gesendet. Als kleines Dankeschön, bekamen diese  Subscribers natürlich die Vollversion des eBooks umsonst. Im Gegenzug gabs ein paar nette Gratulationen und ein bisschen Feedback. Das tut gut zum Start und ist viel besser als ein paar Euros.

Man sagt ja, dass es erst so richtig losgeht, wenn der erste richtige Sale gegen Bares von einem „nicht-Bekannten“  reinkommt. Hierauf musste ich tatsächlich nur einen Tag warten und das ganz ohne Marketing – keine Ahnung woher der Bursche kam. Super Happy!

Als nächstes legte ich mir eine Seeding-Liste mit Personen an, die ich persönlich als die beste Zielgruppe für das eBook definieren würde. Ein paar schrieb ich dafür persönlich an, immer mit verschiedenen Call-to-Actions. Manche bat ich um Feedbacks und schickte die Vollversion kostenlos mit, manche bekamen nur den Link zur Landingpage.  Dieser Seeding-Prozess funktioniert bisweilen ganz gut, gestaltet sich jedoch als enorm aufwendig. Vor allem wenn man ihn komplett personalisiert, wie ich das mache. Aber mein eBook ist zu 100% ehrlich und authentisch geschrieben, so sollen natürlich auch meine Marketing-Maßnahmen sein. Das ist mir persönlich super wichtig.

Natürlich habe ich auch ein paar Blogger und Magazine angeschrieben, in der Hoffnung, dass sie mein eBook promoten möchten. Auch hier gab es schon die ersten kleineren Erfolge.

Nach jetzt gut 3 Wochen kann ich schon 145 Downloads der kostenlosen Leseprobe und  schon 30 bezahlte Vollversionen vorweisen. Damit bin ich schon recht zufrieden. Den richtigen also automatisierten Marketing-Channel habe ich bislang noch nicht gefunden. Facebook Ads gaben zwar ein paar kostenlose Downloads, ansonsten fühlte sich das ganze aber nach Geld verbrennen an.

Als nächstes kommen dann Facebook-Ads mal richtig, Google-Adwords und natürlich auch noch SEO für meine Landingpage. Hier habe ich bislang noch nicht viel Zeit investieren können. Nicht zu vergessen die Subscribers der Free-Version – auch die müssen jetzt aktiviert werden und zum Download der kostenpflichtigen Version gebracht werden.

Zwischenfazit

Ich kann heute schon sagen, dass ich super happy über mein eBook bin, da mich allein die Fertigstellung schon ein bisschen mit Stolz erfüllt hat. Das Thema „Growth Hacking“ und noch viel mehr „Growth Hacking Advanced – für Unternehmen“ liegt mir einfach persönlich total am Herzen, da es so unglaublich viele Themen und Disziplinen behandelt.

Die Feedbacks die ich bekomme sind durchweg positiv bzw. konstruktiv. So zum Beispiel:

  • Gibt es das ebook auch in anderen Formaten? Ja, klar mach ich.
  • Sind die Growth Hacks auch für Startups? Ja, klar nur dort einfacher anzuwenden.
  • Toller Inhalt, nett und sehr persönlich geschrieben.
  • Man merkt, dass Du für das Thema blutest.
  • Wie ein Tagebuch…
  • Gibt es andere Zahlarten außer Paypal? Nein, erstmal nicht – da der Großteil meiner Zielgruppe einen Paypal-Account hat. (Diese Person hat das eBook dann umsonst bekommen – eine Ausnahme ;-))
  • Ich wurde von Paypal nicht zur Download-Seite umgeleitet. Uralter Internet-Explorer.
  • Gibt´s das eBook auch in anderen Sprachen? Nein, heute noch nicht.
Growth Hacking Trend
Growth Hacking Trend

Vor allem das letzte Feedback beschäftigt mich nun schon die ganze Zeit. Das Thema „Growth hacking“ ist heute noch vorwiegend englisch getrieben. In Deutschland ist die Nachfrage noch sehr gering. Somit natürlich auch für mein Growth hacking eBook in deutsch. Vielleicht muss ich für die Überbrückung der Wartezeit das eBook in englisch übersetzen, um auf der amerikanischen Welle mitzuschwimmen. Schaun mer mal.

Ansonsten fehlt mir derzeit einfach die Zeit mehr Marketing-Maßnahmen umzusetzen oder auch meine Landingpage zu verbessern. Ein Gutscheincode-Feld muss zum Beispiel unbedingt her, um den Bloggern einen zusätzlichen Mehrwert für Ihre Leser zu bieten. Aber alles der Reihe nach.

Mein #GrowthHacking eBook

Das 1. deutschsprachige eBook mit dem Titel „Growth Hacking für Non-Startups“ ist da. Für alle Startups oder Leute die in Ihren Unternehmen etwas bewegen wollen gibt es zahlreiche Profi-Tipps wie man der Konkurrenz einen Schritt voraus ist und jede Menge zufriedene Kunden aufbaut. Schaut mal rein – mit kostenloser Leseprobe.

Growth Hacking eBook

Jetzt eBook downloaden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.