Growthhacking für Nicht-Startups: 9 Tipps

Das Thema Growthhacking ist in aller Munde und wird von vielen schon wieder als den nächsten grpßen Marketing-Hype nach Social Media gehyped. Man kann das sehen wie man möchte…Die Einen sagen, „alter Wein in neuen Schläuchen“, die anderen sagen „eine neue Zusammenstellung des modernen Marketing-Mix“ und wieder andere behaupten, dass „Marketing so quasi kein Geld mehr kostet, weil alles automatisiert passiert“. Wie immer liegt die Wahrheit wohl irgendwo in der Mitte. Christian Weiss von business-on.de hatte mich für die StartupCon in Leverkusen als Speaker gebucht, so dass ich mir mal einen etwas anderen Vortrag ausdenken musste. Der Hype um Growthhacking kam mir da gerade recht, so dass ich mal das „Growthhacking für nicht Startups“ beschrieben. Das ist nämlich genau das Feld in dem ich mich persönlich jeden Tag seit vielen Jahren tummele. Für alle die nicht dabei waren, hier meine Slides im Überblick.

Growthhacking für Nicht-Startups

Ihr müsst bedenken, dass ich mich nicht auf Startups konzentriere, da ich behaupte, dass da viele viele Dinge im Startup bedeutend einfacher sind als in größeren oder mittelständischen Unternehmen…natürlich auch andere Dinge wiederum nicht…
Inhaltübersicht:
1.„Communicate your Roadmaps!“
2.„Build innovation by yourself!“
3.„Don´t compete with free!“
4.„Easiness beats Pricing!“
5.„My product is my best ad-channel!“
6.„No upselling, for not-activated users!“
7.„You´re the coach!“
8.„Publish your core-feature as an APIs!“
9.„Never get tired changing!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.